Detail

Detail

Zwei Kampagnen zur Förderung der psychischen Gesundheit lanciert

Gesundheitsförderung Schweiz initiiert zwei landesteilspezifische Sensibilisierungskampagnen

Psychische Erkrankungen verursachen jährlich Kosten von rund sieben Milliarden Schweizer Franken. In seiner Strategie „Gesundheit2020" hat sich der Bundesrat auch deshalb dafür ausgesprochen, Massnahmen zur Förderung der psychischen Gesundheit auf nationaler Ebene zu ergreifen. Dazu gehört die Realisation einer schweizweiten Sensibilisierungskampagne, welche unter der Federführung von Gesundheitsförderung Schweiz umgesetzt wird.

Für die Deutschschweiz wurde die Kampagne «Wie geht’s Dir?» weiterentwickelt, die in den letzten vier Jahren schon von diversen Trägern umgesetzt wurde. In der lateinischen Schweiz kommt eine Kampagne zum Einsatz, die auf der bestehenden Informationsplattform «santepsy.ch» basiert.

«Wir wollten keine neue Kampagne lancieren, sondern auf bestehenden und bereits etablierten Ansätzen aufbauen», erklärt Prof. Dr. Thomas Mattig, Direktor Gesundheitsförderung Schweiz. Und: «Um die Bevölkerung zu sensibilisieren, soll den unterschiedlichen sprachlichen und kulturellen Gegebenheiten in der lateinischen und deutschen Schweiz bestmöglich Rechnung getragen werden».

 

>Medienmitteilung

>Gesundheitsförderung Schweiz

>Wie-gehts-dir.ch

>psyGesundheit.ch