Wanderausstellung

Foto-Wanderausstellung „Wege aus der Depression“ im Sommer/Herbst 2014 in der Schweiz

Das Netzwerk Psychische Gesundheit Schweiz zeigte eine Wanderausstellung der Stiftung Deutsche Depressionshilfe in der Schweiz: Zwanzig Fotos illustrieren vielfältige „Wege aus der Depression“.

Stationen der Wanderausstellung in der Schweiz

21.-22. August 2014: Swiss Public Health Conference „Public Mental Health“/3. Netzwerktagung Psychische Gesundheit Schweiz, Olten

6.-7. September 2014: Clienia Littenheid AG, Privatklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Littenheid TG

10.-12. September 2014: SGPP Jahreskongress 2014 Schweizerische Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Basel

13.-20. September 2014: Universitäre Psychiatrische Kliniken (UPK), Basel

2.-10. Oktober 2014: Kulturraum des Bogn Engiadina Scoul, Scoul GR

 

Hintergrund zur Wanderausstellung

Im Rahmen des 1. Deutschen Patientenkongresses Depression 2011 schrieb die Stiftung Deutsche Depressionshilfe einen Fotopreis aus, um Bilder auszuzeichnen, die „Wege aus der Depression“ aufzeigen. Zehn Bilder wurden ausgewählt, die am Kongresstag in Leipzig ausgestellt wurden. Aufgrund des grossen Interesses wurde die Ausstellung zu einer Wanderausstellung erweitert und insgesamt auf zwanzig Fotosujets ergänzt.

 

Was ist eine Depression? (Quelle: WHO)

Eine Depression ist eine weit verbreitete psychische Störung, die durch Traurigkeit, Interesselosigkeit und Verlust an Genussfähigkeit, Schuldgefühle und geringes Selbstwertgefühl, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, Müdigkeit und Konzentrationsschwächen gekennzeichnet sein kann.

Sie kann über längere Zeit oder wiederkehrend auftreten und die Fähigkeit einer Person zu arbeiten, zu lernen oder einfach zu leben beeinträchtigen. Im schlimmsten Fall kann eine Depression zum Suizid führen. Milde Formen können ohne Medikamente behandelt werden, mittlere bis schwere Fälle müssen jedoch medikamentös bzw. durch professionelle Gesprächstherapie behandelt werden.