Tipps für Familien

Wie können Eltern und Kinder die langen Tage in der eigenen Wohnung gut überstehen?

 

Der britische «Guardian» hält Ratschläge bereit, wie sie nicht nur die Krise, sondern auch einander aushalten:

 

  • Diskutieren Sie über Sorgen und Ängste, aber auch Erwartungen, die Sie aneinander haben.
  • Seien Sie ehrlich zu Ihren Kindern (bleiben Sie bei den Fakten!). Und nehmen Sie wiederum deren Gefühle ernst.
  • Planen Sie einigermassen strukturierte Tagesabläufe. Routine gibt Halt.
  • Yoga geht auch im Wohnzimmer, Rennen auch im Treppenhaus.
  • Geben Sie einander Raum: Familienrituale sind wichtig, Zeit für sich ebenfalls.
  • Planen Sie auch – virtuelle – Kontakte mit anderen Menschen. Das gilt auch für Ihre Kinder und deren Freundinnen.
    (Quelle/Übersetzung: Republik)

 


BAG-Merkblatt: Empfehlungen für Familien

BAG-Website: Empfehlungen für den Alltag

dureschnufe.ch/familie


 

Mach was Neues! Die 5-Wochen-Challenge für Oberschülerinnen und -schüler

 

Was hilft Paaren und Familien, die jetzt die ganze Zeit aufeinander hängen?

  • "Die Quality Time ergibt sich leider selten automatisch – deshalb auch hier: Struktur! Paare brauchen fixe Verabredungen zum Znacht oder zur Lieblingsserie – dann verbringen sie ganz bewusst wertvolle Zeit miteinander. Und Eltern mit Schulkindern empfehle ich, jeden Tag mindestens 30 Minuten Zeit zu reservieren, in der die Kinder vorschlagen dürfen, was gemacht wird und sie die ungeteilte Aufmerksamkeit bekommen. Wenn man sich auf diese guten Momente verlassen kann, gibt das allen viel Geborgenheit"
    (Quelle: Friday Magazine)