Workshop 4

Workshop 4: Titel:  Welchen Beitrag leisten die Standards für die Patientenprozesse in der psychiatrischen Versorgung im Kanton Bern zur Förderung der psychischen Gesundheit? Weitere Informationen: www.gef.be.ch Workshop Verantwortliche: Rosmarie Bürki, Pflegeexpertin HöFa II; Bernhard Galli, MAS Supervision & Coaching in Organisationen Sprache: deutsch Im Auftrag der Gesundheits- und Fürsorgedirektion des Kanton Bern für die Koordination, Begleitung und Überprüfung der Umsetzung der Standards für die Patientenprozesse verantwortlich. Ziele des Workshops: Die Teilnehmenden verstehen die Standards für die Patientenprozesse als Beitrag zur Förderung der psychischen Gesundheit im Kanton Bern. Sie erkennen darin Möglichkeiten, wie Entscheidungsträger in die Gesundheitsförderung eingebunden werden können. Hintergrund: Die Standards für die Patientenprozesse in der psychiatrischen Versorgung im Kanton Bern beschreiben Vorgaben, nach denen ein beliebiger Einwohner bei einem erhöhten Risiko im Bereich der psychischen Gesundheit oder bei einer aktuellen Störung eine adäqualte und gute psychiatrische Behandlung erhält. Die Standards wurden aufgrund von Interviews mit Ressourcen- und Schlüsselpersonen in der psychiatrischen Versorgung sowie einer ausführlichen Literaturrecherche entwickelt. Dabei wurden wesentliche Themenbereiche der Gesundheitsförderung wie Prävention, Risikomanagement, Früherkennung und Rückfallprävention integriert. Sie haben für die Versorger der kantonalen Psychiatrie verbindlichen Charakter, ihre Umsetzung ist in den Leistungsverenbarungen und –verträgen verankert. Für andere an der Versorgung Beteiligte gelten sie als Empfehlung. Damit bilden die Standards eine bedeutende Grundlage für die Förderung der psychischen Gesundheit.