Fachtreffen Alter

4. Fachtreffen «Psychische Gesundheit im Alter» / Austauschtreffen «Gesundheitsförderung im Alter: betreuende Angehörige» zum Thema «Angehörige und deren psychische Gesundheit stärken – gerade auch im Kontext von Corona»

Gerne laden wir Sie zum Austauschtreffen «Angehörige und deren psychische Gesundheit stärken – gerade auch im Kontext von Corona» ein. Wie wir schon im Save-the-Date Anfang März erwähnt haben, bringen wir dieses Jahr zwei Akteursgruppen zusammen: die Akteure des Netzwerktreffens «Psychische Gesundheit im Alter» und die Akteure, die sich für die Gesundheitsförderung im Alter von betreuenden Angehörigen einsetzen. Gemeinsam wollen wir inhaltliche Synergien nutzen, unsere Erfahrungen austauschen und Vieles voneinander lernen.

Datum und Zeit:
Dienstag, 29. Juni 2021, 9.00 – 12.30 Uhr.
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation haben wir uns entschieden, die Veranstaltung nur virtuell durchzuführen.

Bitte beachten Sie, dass sich aufgrund der reinen online Durchführung die Zeiten im Vergleich zum Save-the-date leicht verschoben haben.

Programmablauf:
Ab 8.45 Uhr: Login
9.00 Uhr: Begrüssung Dr. Fabienne Amstad, Gesundheitsförderung Schweiz
9.15 –9.55 Uhr: Referat PD Dr. Myriam Thoma zu «Resilienz im Alter»
10.00 – 10.45 Uhr: Podiumsdiskussion ««Was können wir den Angehörigen in Zeiten von Corona Gutes tun?» mit folgenden Teilnehmenden:

  • Michèle Bowley (D, Psyche stärken by bowley resources)
  • Sandrine Pihet (F, Haute école de santé Fribourg)
  • Bettina Ugolini (D, Universität Zürich)
  • Maude Zolliker (F, ANAAP)

10.45 – 11.00 Uhr: Pause mit Bewegung
11.00 – 12.00 Uhr: Workshops mit Wahlthemen:

  • Workshop 1 (D): Wie erreichen wir betreuenden Angehörigen, während und nach der Coronapandemie?
  • Workshop 2 (D): Antworten aus dem «BAG- Förderprogramm» zu Fragen der Teilnehmenden
  • Workshop 3 (F): Promotion des compétences de vie des personnes âgées
  • Workshop 4 (D): Bedürfnisse der betreuenden Angehörigen für ihre eigene Gesundheit – vor, während und nach der Pandemie
  • Workshop 5 (D/F): Suche und Annahme von Unterstützung und Entlastung fördern
  • Workshop 6 (D): Bedeutung von Selbstmanagement-Förderung und Recovery für betreuende Angehörige

12.00 – 12.30 Uhr: Zusammenkommen im Plenum, Fazit und Verabschiedung

Sprache:
Das Treffen findet im Plenum zweisprachig (de-fr) mit Simultanübersetzung statt. Es werden Workshops in Deutsch und Französisch angeboten.

Im Auftrag von Gesundheitsförderung Schweiz

Claudia Kessler, Public Health Services
Annette Hitz, Netzwerk Psychische Gesundheit Schweiz