Detail

Mad Pride 2020 in Bern - wer hilft mit?

Am 10. Oktober wird die 2. Schweizer Mad Pride in Bern stattfinden

Derzeit konstituiert sich das Organisationskomitee für die Mad Pride 2020 sowie ein Trägerverein für die Folgejahre.

  • Am 10.10.2019 fand in Genf zum internat. Tag der psychischen Gesundheit die erste Schweizer Mad Pride statt (siehe unsere News dazu, plus Vorinfo und welsche Info, siehe ebenfalls Infos in unserem vorletzten und letzten Newsletter sowie zur Mad Pride in Wikipedia). Es gab eine überwältigende Pressereaktion in der Welsch- sowie Deutschschweiz.
  • Deshalb sehen wir in diesem Anlass Potenzial für unsere Anliegen: Aufmerksamkeit für psychische Gesundheit und Enttabuisierung psychischer Krankheiten. Demzufolge setzt sich das NPG, auch unter dem Label Bündnis gegen Depression (das wir in der Schweiz koordinieren) dafür ein, dass 2020 die zweite Schweizer Mad Pride stattfindet. Darüber hinaus soll die Mad Pride unter Einbezug der Sprachregionen als jährlicher Schweizer Anlass institutionalisiert werden. Vorerst geht es aber um die Mad Pride 2020.
  • Unser Ziel ist, dafür eine trialogische Trägerschaft zu installieren, wo jede Partei das ihr Mögliche einbringt und am Schluss 2000-5000 Personen durch Bern marschieren.
  • Mit an Bord haben wir die Drahtzieherin der Genfer Mad Pride 2019, sodass wir von den welschen Erfahrungswerten profitieren können. Ebenfalls bereits dabei sind wichtige Akteure der psychischen Gesundheit aus der Deutschschweiz.
  • Das NPG sieht sich für die Gesamtorganisation nicht im Zentrum. Unser Anliegen ist, dass der Anlass wirkungsvoll stattfindet. Dafür leisten wir Anschubarbeit.

 

Interessierte melden sich bitte unter madpride(at)npg-rsp.ch oder:

OK Ansprechperson: Marcel Wisler / Trägerverein Ansprechperson: Alfred Künzler / Statuten / beitreten.